Der Pflege Bahr Vergleich für eine optimale Absicherung

Die Häufigkeit von Pflegefällen steigt, aber die Leistungen aus der sozialen Pflegeversicherung sind aufgrund steigender Kosten in der Pflege nicht ausreichend, um eine optimale und vor allem notwendige Versorgung gewährleisten zu können. Auch aufgrund neuer staatlicher Förderungen ist es daher empfehlenswert, sich im Rahmen von einem Pflege Bahr Vergleich über die möglichen privaten Absicherungen zu informieren.

Staatliche Hilfe testen im Pflege Bahr Vergleich

Die Pflegekosten, unabhängig ob die Pflege zuhause oder in einem entsprechenden Heim stattfindet, steigen zunehmend. Oft sind Pflegebedürftige darauf angewiesen, Hab und Gut zu verkaufen, um sich lebenswert pflegen zu lassen. Ein Zustand, für den aber auch der Verzicht auf die notwendige Pflege keine weniger negative Alternative darstellt.

Aufgrund der unzureichenden gesetzlichen Pflegeversicherung wurde Anfang 2013 durch den Gesundheitsminister Daniel Bahr die staatliche Förderung „Pflege Bahr“ für eine private Pflegezusatzversicherung ins Leben gerufen, um jeden zur persönlichen Vorsorge zu animieren. Dass der Bedarf einer solchen Absicherung notwendig ist, steht außer Frage. Durch einen Pflege Bahr Vergleich ist es aber möglich und auch wichtig zu prüfen, ob diese staatliche Unterstützung sich lohnt oder ob ungeförderte Varianten eine bessere Alternative darstellen.

So kam die Stiftung Warentest letztens bei einem Pflege Bahr Vergleich zu dem Ergebnis, dass diese Form der Vorsorge nicht ausreicht, um die gesetzlichen Lücken für den Pflegebedarf zu schließen. So stehen laut diesem Pflege Bahr Vergleich oft Leistungsbegrenzungen von beispielsweise maximal 700 Euro monatlich einer optimalen Absicherung im Wege, die für eine optimale Pflege mindestens 1.500 Euro betragen müsste. Der Pflege Bahr Vergleich deckt zudem auf, dass die Bedingungen oft schlechter sind als die der Angebote ohne staatliche Förderung, was teilweise vor allem dadurch gekennzeichnet ist, dass selbst im Pflegefall die Beiträge weiter entrichtet werden müssen.

Der Pflege Bahr Vergleich für eine optimale Absicherung

Anhand des Pflege Bedarfrechners kann man ermitteln, wie hoch der Pflegebedarf werden kann. In die Rechnung fließt dabei sowohl die Art der Pflege als auch die Unterscheidung der verschiedenen Pflegestufen ein. Je höher die Pflegestufe, desto höher der Pflegebedarf und auch, wenn die staatlichen Leistungen bei steigender Pflegestufe wachsen, werden die selbst zu tragenden Restkosten immer höher.

Unterschiede im Pflegebedarf entstehen auch durch die Wahl der in Anspruch genommenen Pflege. So kostet die Pflege durch Angehörige weniger als der ambulante Pflegedienst. Man darf dabei aber auch die psychische Belastung der Angehörigen nicht unberücksichtigt lassen. Noch intensiver werden die Kosten, wenn man die stationäre Pflege und somit den Platz oder die Wohnung in einem Pflegeheim wählt.

Sowohl der Pflege Bahr Vergleich als auch die Hinzunahme eines Vergleichsrechners sind existentiell wichtig, um die optimale Absicherung für sich zu finden. Nur so kann man feststellen, wie viel Geld man im Pflegefall benötigt und somit die private Absicherung so wählen, dass sich zu den gesundheitlichen nicht auch noch finanzielle Sorgen ergeben.